Ähnlich wie die Bundesländer Baden-Württemberg und Thüringen und einige Kommunen hat das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung (SMJusDEG) ab Juli 2021 ein Bürgerforum Corona Sachsen eingerichtet. Die Besonderheit des Sächsischen Bürgerforums ist, dass es nicht nur methodisch als Bürgerrat mit zufallsausgewählten Bürgerinnen und Bürgern zur Erarbeitung von Empfehlungen an die Landesregierung ausgelegt ist, sondern dass es ausdrücklich auch das Ziel hat, der durch die Corona-Pandemie offenbar werdenden Spaltung der Gesellschaft und den sich verstärkenden antidemokratischen Tendenzen entgegenzuwirken. Es ist dadurch auch ein Pilot für die zukünftige Gestaltung von Beteiligungsprozessen im Freistaat.

Diese doppelte Funktion des Bürgerrats Corona soll in der Evaluation durchgängig berücksichtigt werden.

Das nexus Institut führt für dieses Format eine begleitende, formative und summative Evaluation durch. Ziel ist, auch Erkenntnisse für die weitere Verwendung entsprechender Bürgerbeteiligungsformate im Freistaat Sachsen zu generieren.

Laufzeit: 09/2021 – 04/2022
Auftraggeber: Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung
Mitarbeiter:innen: Prof. Dr. Christiane Dienel (Projektleitung), Dr. Christine von Blankenburg, Ina Metzner
Projektpartner: IASS Potsdam