Im Auftrag von Gesundheit aktiv e.V. führt nexus acht Planungszellen in drei verschiedenen Städten Deutschlands durch (Dortmund, Cottbus und Mannheim). Die zentrale Forschungsfrage ist: Welches Gesundheitssystem wünschen Bürgerinnen und Bürger in Zukunft und wie können sie dieses aktiv mitgestalten?

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt eine Neuausrichtung der gesundheitlichen Versorgung in Richtung von Bürger:innenzentrierung und integrierter Versorgung. In den Planungszellen soll zu verschiedenen Aspekten der gesundheitlichen Versorgung diskutiert werden, um daraus zentrale Empfehlungen für eine Weiterentwicklung des Gesundheitssystems abzuleiten.

Dazu kommen in diesen Städten 200 zufallsausgewählte Bürgerinnen und Bürger in acht Planungszellen zusammen. An fünf Terminen diskutieren sie auf der Grundlage von Impulsen durch Expertinnen und Experten Fragen der ambulanten und stationären Versorgung, der Versorgung von chronisch Kranken, der Gesundheitsförderung und Prävention, aber auch der Entscheidung zur Übernahme von Versorgungsleistungen in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung. Dabei sollen auch Fragen der integrativen Medizin diskutiert werden

nexus führt diese Planungszellen als neutrales Forschungsinstitut auf dem Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse durch. Das Verfahren arbeitet zwingend ergebnisoffen. Die Ergebnisse der Planungszellen werden in einem Bürgergutachten zusammengefasst und auf dieser Webseite zugänglich gemacht.

Laufzeit: 03/2021 – 09/2021
Auftraggeber: Gesundheit aktiv e.V.
Mitarbeiter:in: Prof. Dr. Christiane Dienel und Dr. Arnd Hofmeister