Die Eröffnungssitzung der Democracy Research & Development Tagung am 8. März 2021 blickt zurück auf 50 Jahre „Mini-publics“ und erinnert an die Erfindung von Planungszellen und Bürgerjurys.

Planungszellen sind ein Format der Bürgerbeteiligung, das von Prof. Peter Dienel in den 1970er Jahren an der Forschungsstelle Bürgerbeteiligung der Universität Wuppertal entwickelt worden ist. Annähernd gleich gestaltet sind die Citizen Juries, die, ebenfalls in den 1970er Jahren, von Ned Crosby am Jefferson Center in Minneapolis, Minnesota, erfunden wurden. Beide Verfahren beruhen auf einer Zufallsauswahl der Teilnehmenden und gehören damit zu den „Mini-public“ genannten Beteiligungsformaten, bei denen die Bürgerschaft durch eine Zufallsauswahl repräsentiert wird.

Hier gehts zum Video der Eröffnungssitzung

Bild: Antje Heera / nexus Institut