Martin Schlecht

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fon: +49 (0)30 31805463
schlecht@nexusinstitut.de

Martin Schlecht kommt aus dem Schwarzwald und ist fasziniert von dem Zusammenwirken von Stadt und Natur. Nach seinem Zivildienst in den USA studierte er Geografie und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien und an der Istanbul Üniversitesi. Zwischenzeitlich war er in Marseille als Deutschlehrer tätig, bevor er nach Berlin für den Master zog. Dort spezialisierte er sich in Stadtökologie an der TU Berlin auf Umweltmedien in der Stadt und gesellschaftliche Transformationsprozesse und die Abhängigkeiten und gegenseitigen Auswirkungen von Mensch und Natur. In seiner Masterarbeit untersuchte er die Schwermetall-Kontaminierung von Pilzen in Anhängigkeit von Verkehrsparametern in Berlin. Nach seinem Studium arbeitete Martin mehrere Jahre in der internationalen Zusammenarbeit für das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) und das Auswärtige Amt in den Bereichen Ernährungssicherung, Good Governance und Berufliche Bildung in Togo. Im Anschluss wechselte Martin zur TU Berlin, wo er in verschieden Projekten zur Mobilitätswende zu Nachhaltigkeitsdilemmatas in der Beruflichen Bildung mitarbeitete. In der Lehre erprobt er weiterhin praktische Transferformate zur Energie-, Verkehrs- und Ernährungswende und betreut Bachelor- und Masterarbeiten.

Seit Mai 2022 ist Martin Schlecht beim nexus Institut beschäftigt. Seine Arbeits- und Forschungsinteressen liegen in den Bereichen gesellschaftliche und ökologische Innovations- und Transformationsprozesse der Mobilitäts- und Ernährungswende.