Hyderabad als nachhaltige Megacity: Zukunftsstrategien für Klima, Energie, Politik, Verwaltung, Lebensstile und Konsummuster.

Hyderabad als nachhaltige Megacity:
Zukunftsstrategien für Klima, Energie, Politik, Verwaltung, Lebensstile und Konsummuster

Ziel des Projektes ist es, vor dem Hintergrund einer bedrohlichen Entwicklung des Klimawandels, Kommunikations- und Partizipationsstrategien für emissionsarme Lebensstile in unterschiedlichen Akteursgruppen zu entwickeln. Gemeinsam mit den indischen Partnern erproben die Wissenschaftler unterschiedliche Bürgerbeteiligungsformen. Einzelne zivilgesellschaftliche Initiativen (z. B. Nicht-Regierungs-Organisationen und Stadtteilprojekte) werden direkt unterstützt. Die Forscher erarbeiten öffentlichkeitswirksame Projekte und theoretische Konzepte zum Thema Bürgerbeteiligung. In dem Projekt werden auch zivilgesellschaftliche und staatliche Aktivitäten auf dem Gebiet der Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsbeteiligung aufbereitet.

Geografischer Schwerpunkt des Projektes ist die südindische aufstrebende Megacity-Region Hyderabad. Prognosen gehen aus von einem Bevölkerungswachstum auf voraussichtlich 10,5 Mio. Einwohner bis zum Jahr 2015 (2007 rund 6,3 Mio.). Ausgelöst durch mehr Konsum und Änderungen des Lebensstils nehmen die Pro-Kopf-Emissionen von Kohlendioxid ständig zu. Modernisierungs- und Urbanisierungsprozesse führen zu einer stetigen Zunahme des Energieverbrauches. Schwere Überschwemmungen im Jahr 2002, starke Hitzewellen in den Jahren 2003 und insgesamt drei Dürren zwischen 2000 und 2007 in Hyderabad und Umgebung sind erste Schattenseiten des Klimawandels.

In Anbetracht der Risiken des Klimawandels, vor allem durch den Verbrauch fossiler Brennstoffe, muss der Weg zu einem geringeren Energieverbrauch führen. Dies führt zu massiven Veränderungen in vielen Bereichen, z.B. bei der Energieerzeugung, der Nahrungsmittelproduktion sowie bei Mobilität und Verkehr. Das Projektteam wird diesen Prozess, der Bürger- und Zivilgesellschaft vor große Herausforderungen stellen wird, begleiten. Dabei werden von nexus verschiedene und bewährte Verfahren der Bürgerbeteiligung und Kommunikation im lokalen Kontext eingesetzt. Das nexus Team ist verantwortlich für das Arbeitspaket 6 "Low Emission Lifestyles – Communication and Participation Strategies".

Projektteam: Dr. Angela Jain, Sabine Schröder, Dr. Bhaskar Poldas
Dauer: 07/2008 - 06/2013
Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Projektkoordinator: Humboldt Universität zu Berlin, Prof. Dr. Dr. h.c. Konrad Hagedorn, Dr. Ramesh Chennamaneni
Webseite: www.sustainable-hyderabad.de
Teilprojekt "Walkable Hyderabad": www.walkable-hyderabad.nexusinstitut.de oder http://www.nexusinstitut.de/de/component/content/article/528