Ansätze zur Qualitätssicherung nicht numerischer Informationen im Rahmen von Wissensmanagement

Ansätze zur Qualitätssicherung nicht numerischer Informationen im Rahmen von Wissensmanagement

Im Auftrag der DaimlerChrysler AG führte nexus eine Literaturrecherche durch und erarbeitete ein Forschungskonzept für das Themengebiet Qualitätssicherung nicht-numerischer Informationen. Im ersten, analytischen Teil stand die Frage im Zentrum, durch welche Mittel, Prozesse und Strukturen eine Organisation die Qualität von nichtnumerischen Informationen beim Wissensmanagement sicherstellen kann.

Die Literaturrecherche konzentrierte sich dabei auf die Betriebswirtschaft und qualitative Sozialforschung, bezog aber auch psychologische und historische Arbeiten sowie Untersuchungen aus dem sich als eigenständige Disziplin etablierenden Wissensmanagement ein. In einem zweiten anwendungsorientierten Teil wurden Impulse aus der qualitativen Sozialforschung und der Betriebswirtschaft für die Identifikation von Qualität und Verbessung der Qualitätssicherung benannt.

In unterschiedlichen Diskursarenen wird gegenwärtig an Problemlösungsansätzen für nicht-numerische Informationen gearbeitet, ohne dass diese Arenen bisher voneinander Kenntnis nehmen würden: z.B. Managementtheorie, Sozialwissen-schaften, Informatik, Heuristik, historische Wissenschaften, Bibliotheks- und Archivwissenschaften. Ziel des Projekts war deshalb auch das Aufzeigen von Verbindungen und unterschiedlichen Traditionslinien.

ATLAS.ti GmbH ist strategischer Partner des nexus Instituts. nexus nutzt ATLAS.ti für die Auswertung qualitativer Daten.