Die Hafencity Universität Hamburg ist nach erfolgreichem Abschluss der neuen Hochschulvereinbarung mit der Behörde für Wissenschaft und Forschung (BWF) im Herbst 2012 vereinbarungsgemäß verpflichtet, bis Herbst 2013 einen neuen Struktur- und Entwicklungsplan (STEP) vorzulegen. Der Plan legt unter anderem die die Rahmenbedingungen von 2013 bis 2020 fest. Das nexus-Team begleitete und moderierte im Zeitraum Dezember 2012 bis Februar 2013 die Auftaktworkshops unter Einbeziehung aller Statusgruppen der Universität. Die Mitarbeiter organisierten eine hochschulöffentliche Kick-off-Veranstaltung zum STEP-Prozess. Die Ergebnisse aus der Kick-off-Veranstaltung wurden in einer Ausstellung aufgearbeitet. Bild: kameraauge/fotolia.com

Projekt Struktur- und Entwicklungsplan für die HafenCity Universität Hamburg

Die HafenCity Universität Hamburg (HCU) wurde im Jahr 2006 von der Freien und Hansestadt Hamburg gegründet. Die HCU ist nach erfolgreichem Abschluss der neuen Hochschulvereinbarung mit der Behörde für Wissenschaft und Forschung (BWF) im Herbst 2012 vereinbarungsgemäß verpflichtet, bis Herbst 2013 einen neuen Struktur- und Entwicklungsplan (STEP) vorzulegen. Der Plan legt unter anderem die die Rahmenbedingungen von 2013 bis 2020 fest.

Das nexus-Team begleitete und moderierte im Zeitraum Dezember 2012 bis Februar 2013 die Auftaktworkshops unter Einbeziehung aller Statusgruppen der Universität. Die Mitarbeiter organisierten eine hochschulöffentliche Kick-off-Veranstaltung zum STEP-Prozess. Die Ergebnisse aus der Kick-off-Veranstaltung wurden in einer Ausstellung aufgearbeitet.

nexus setzte auf eine partizipativ gestaltete Moderation. STEP-Arbeitskreis und Universität wurden dabei unterstützt, verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten mit Vor- und Nachteilen zu erarbeiten. Ziel ist es, verschiedene Optionen zu identifizieren, die von der HCU weiter entwickelt werden können.

Auftraggeber: HafenCity Universität Hamburg
Leitung: Prof. Dr. Christiane Dienel
Mitarbeiter: Nicolas Bach
Laufzeit: 10/2012 – 02/2013

Bild: kameraauge/fotolia.com